schwangerschaftsmassageSLIDE5
schwangerschaftsmassageSLIDE5.
Read more..
schwangerschaftsmassageSLIDE4
schwangerschaftsmassageSLIDE4.
Read more..
schwangerschaftsmassageSLIDE3
schwangerschaftsmassageSLIDE3.
Read more..
schwangerschaftsmassageSLIDE2
schwangerschaftsmassageSLIDE2.
Read more..
schwangerschaftsmassageSLIDE1
schwangerschaftsmassageSLIDE1.
Read more..

Schwangerschaftsmassage

In der Schwangerschaft leiden viele Frauen an Rückenschmerzen und Verspannungen, Schmerzen in den Beinen und Füssen aufgrund ihrer Gewichtszunahme und an Kopfschmerzen. Eine Massage kann dazu beitragen, solche Verspannungen zu lösen, Beschwerden zu lindern und das Wohlbefinden zu stärken.

Grundsätzlich sind Massagen während der gesamten Schwangerschaft möglich. Da der weibliche Körper während der Schwangerschaft einerseits besonders schonend massiert werden sollte, Frauen in dieser Zeit jedoch oftmals an besonders intensiven Verspannungen leiden, kommt der Aus- und Weiterbildung der Masseurin eine besondere Bedeutung zu. Frau Reichmuth hat sich in einem Spezialisierungskurs im Sommer 2011 intensiv mit den besonderen Bedürfnissen von Frauen bei der Massage auseinandergesetzt. Sie bildet sich auch seither regelmässig weiter, so dass Sie in ihr eine fachlich versierte Ansprechpartnerin finden.

Bei einer Massage während der Schwangerschaft werden die Massagegriffe grundsätzlich mit weniger Druck ausgeführt. Da das Bindegewebe während der Schwangerschaft lockerer ist, werden zudem primär sanfte Techniken wie die klassische Massage angewandt. Die Massage wird während der Schwangerschaft hauptsächlich in der Seitenlage durchgeführt, da dies die bequemste Position ist. So kann auch der oftmals verspannte untere Rückenbereich gut massiert werden, empfinden Schwangere doch oftmals Rückenmassagen als besonders wohltuend. Bei schweren Beinen, Krämpfen und Schwellungen kann eine Beinmassage oftmals Linderung verschaffen.

Auch ein Spannungsgefühl in den Brüsten gegen Ende der Schwangerschaft kann eine durch eine Brustmassage gelindert werden. Verschiedene Studien haben ausserdem nachgewiesen, dass Massagen zu einer erheblichen Reduktion von Stress-Hormonen beitragen können und damit das allgemeine Wohlbefinden der Schwangeren erheblich verbessern können.

Fussreflexzonenmassagen und die Massage weiterer Reflexzonen am Rücken, an der Hand und am Kopf sind während der Schwangerschaft zu vermeiden. Eine klassische Massage der Füsse, Hände und auch des Kopfes kann indes ohne weiteres durchgeführt werden.

Schwangere mit gesundheitlichen Problemen sollten vor einer Massage Rücksprache mit ihrem Arzt nehmen. Informieren Sie mich- auch bei grundsätzlichem OK Ihres Arztes - bitte über alle gesundheitlichen Probleme, damit ich Sie optimal betreuen kann.